heavy

Upgrade to PRO to use this Header element

Get a PRO plan

Von Tobias Wolf | 2. April 2022 | Wandern & Natur


Im Gespräch mit Woid Woife

„In der Natur hat alles einen Sinn“

„Wildtierflüsterer“ Woid Woife „entführt“ dich als Wanderführer in die Wälder rund um Bodenmais. Was du dabei lernen kannst und warum wilde Tiere sein Leben sind, verrät er im Interview

Der Wind lässt die Blätter rascheln. Aus den Baumkronen pfeifen die Vögel ihre Liedchen. Der würzig-frische Duft von Fichtennadeln liegt in der Luft. Der Bayerische Wald, das ist Woid Woifes Welt. Dieses gestandene Mannsbild mit Vollbart, eisblauen Augen, Filzhut und kariertem Baumwollhemd ist ein echtes Bodenmaiser Original. Ihm wird nachgesagt, ein Wildtierflüsterer zu sein. Und tatsächlich: Wenn man sieht, wie Woid Woife mit den tierischen Bewohnern des Aberwaldes umgeht, wie er ihnen so nahe kommt wie sonst keiner, glaubt man wirklich, dass er mit ihnen sprechen kann.


Früher war Woife als Strongman unterwegs und verdiente als Totengräber seine Brötchen. Heute ist er ein deutschlandweit bekannter Natur- und Tierschützer. Der Bodenmaiser hat inzwischen drei Bücher veröffentlicht. Sein neuestes Werk „Der mit den Waldtieren spricht“ hat es sogar auf Anhieb in die renommierte Bestseller-Liste des „Spiegel“ geschafft. Bald wird das Buch auch auf Italienisch erscheinen. Sehr erfolgreich sind außerdem die BR/Arte-Doku „Vom Woife und dem Wald“, die den Bodenmaiser und sein Wirken porträtiert, sowie die KiKa-Serie „Anna und der wilde Wald“, in der er an der Seite von Tierreporterin Anna zu sehen ist. Auch in Radio- und Talkshows ist Woid Woife immer wieder ein gern gesehener Gast.


Seit 2016 ist der Waidler als Wanderführer für Bodenmais tätig und „entführt“ seine Gäste auf ganz besondere Wanderungen. Seine Heimatgemeinde Bodenmais hat im Herbst 2020 ihm zu Ehren den Natur-Entdecker-Pfad „Woid Woifes Welt“ unterhalb des Silberbergs eröffnet. Wir haben mit Woife über seine Wanderungen und seine Liebe zur Natur und den Tieren gesprochen.


Lieber Woife, wie bist du Wanderführer für Bodenmais geworden?

Woid Woife: „Die Bodenmais Tourismus & Marketing GmbH hat damals mit mir Kontakt aufgenommen. Treibende Kraft war Elke Hiebl von der Tourist-Info, die die Wanderplanung für Bodenmais macht und sich auch um die Wanderführer kümmert.“


Seither sind einige Jahren vergangen und du bist inzwischen deutschlandweit als „Wildtierflüsterer“ bekannt. Das Wandern in deiner Heimat lässt du dir aber nicht nehmen, oder?

Woid Woife: „Das ist und bleibt für mich die erdende Basis. Dort kann ich ganz nahe an den Menschen sein. Da bin ich einfach der Woife – abseits von der Spiegel-Bestseller- Auszeichnung oder dem Presserummel und den Fernsehauftritten. Aber dies alles gehört ja mittlerweile zusammen, das eine geht meiner Meinung nicht ohne das andere. Außerdem hat mir meine Heimat mit „Woid Woifes Welt“ und der Statue am Eingang des Natur-Entdecker-Pfads ein ganz besonderes Denkmal gesetzt. So können wir nun gemeinsam für mehr Verständnis und Achtsamkeit gegenüber unserer wunderschönen Natur werben. Solange Bodenmais mich will und meine Gesundheit es zulässt, werde ich Wanderführer bleiben.“

Upgrade to PRO to use this Carousel element

Get a PRO plan

Was können die Gäste bei den Touren mit dir erwarten? Wohin „entführst“ du sie?

Woid Woife: „Da gibt es je nach Jahreszeit verschiedene Touren. Der Natur-Entdecker-Pfad bietet sich an. Ebenfalls geht es zur stillen Seite des Silberbergs und bei einigen Sommerwanderungen ins Arbergebiet. In jedem Fall geht es um die Wunder am Wegrand und um die Kleinigkeiten, die der Mensch verlernt hat zu sehen. Man kann mit offenen Augen nach 100 Meter mehr sehen als so mancher Unachtsame nach 20 Kilometern.


Was möchtest du deinen Gästen vermitteln? Was sollen sie von der Wanderung mit dir mitnehmen?

Woid Woife: „Als erstes ist mir der Umgang mit der Natur das Wichtigste. Dies vermittle ich auch den Gästen. Dabei weise ich auf die Zusammenhänge jedes einzelnen Lebewesens, sei es auch noch so klein, mit einem funktionierenden Kreislauf in der Natur hin. Alles hat seinen Sinn in der Natur, nichts ist Gut oder Böse. Natürlich soll es dabei nicht langweilig werden, deshalb kommt der Humor nicht zu kurz. Die Menschen sollen einen entspannten Wandertag haben, bei dem man lacht und gleichzeitig etwas lernt. Viele kommen als Gäste und gehen als Freunde, die schon jahrelang dabei sind. Übrigens: Besonders sensible und schützenswerte Plätze werden bei meinen Touren immer ausgespart.“


Deine Tierfotografien und dein Einsatz als Tier- und Naturschützer haben dich berühmt gemacht. Wie würdest du deine Beziehung zu den Tieren und dem Wald bezeichnen?

Woid Woife: „Dies ist außer meiner Frau das Wichtigste in meinem Leben. Wilde Tiere in der Natur zu beobachten und im Bild festzuhalten wurde ganz unabsichtlich zu meiner Berufung. Es ist aus meinem Leben nicht mehr wegzudenken. Im Laufe der Jahre konnte ich so die verschiedenen Tierarten und deren Verhalten kennenlernen. Dies ermöglicht mir, ohne Tarnung oder Versteck, ganz nah bei ihnen zu sein. Und nun darf ich in Büchern, Vorträgen, TV-Berichten und nicht zuletzt bei den Bodenmais-Wanderungen zu einem besseren Verständnis der Natur gegenüber berichten. Es ist eine Art Symbiose und ich fühle mich im Wald und bei den wilden Tieren immer wohl und geborgen. Ganz allein und ohne Zeitdruck im Wald zu sein ist bis heute meine Lieblingsbeschäftigung. Das hat sich seit meiner Kindheit nicht geändert.“


Verräts du uns dein Lieblingsplatzerl in den Wäldern rund um Bodenmais? Und was bedeutet dir deine Heimat?

Woid Woife: „Mein wirkliches Lieblingsplatzerl kennt niemand und das würde ich auch nicht verraten. Es soll ja „mein" Lieblingsplatzerl bleiben (lacht). Aber ich habe mittlerweile einen sehr breiten Radius, wo ich mich im Bayerischen Wald bewege. Es gibt einfach so viel schöne Natur und überall etwas Besonderes zu erleben. Der Bayerwald, das Arbergebiet und speziell Bodenmais sind meine Heimat – und dieses Wort sagt für jemand wie mich schon alles aus. Hier bin ich geboren, hier lebe ich und hier will ich niemals weg. Um es mit dem von mir geschriebenen Lied „Berg meiner Träume“ zu sagen: „Und wenn mein Leben dann wird aus, dann schau in nomoi zu dir auf. Die Trauer wird dann wieder klein, du mein Berg wirst ewig sein“.“

KOSTENLOS GEFÜHRTE WANDERUNGEN RUND UM BODENMAIS

Woid Woife und seine Wanderführer-­Kollegen „entführen“ von Montag bis Samstag kostenlos Bodenmaiser Gäste.

Mehr Infos dazu unter T 09924/778-135, per Mail an info@bodenmais.de oder auf unserer Website

Kennst du schon Woid Woifes Welt, den Natur-Entdecker-Pfad in Bodenmais? Infos gibt's im Video und hier:

Upgrade to PRO to use this Comments element

Get a PRO plan

GLÜCKSMOMENTE

IN BODENMAIS