Von Tobias Wolf | 1. August 2023 | Wandern & Natur


In Bodenmais im Bayerischen Wald

Erfrischend Wandern

Fünf traumhafte Wandertouren, die bei sommerlichen Temperaturen Abkühlung versprechen

Rauschendes Wasser, erfrischende Waldluft oder malerische Seen: Wir zeigen dir die schönsten Wanderungen im Sommer rund um Bodenmais. Genieße die einzigartige Stimmung am Großen und Kleinen Arbersee. Bestaune die beiden höchsten Wasserfälle des Bayerischen Waldes oder begebe dich tief ins Innere des Silberberges. Unsere Tourentipps sind genau das Richtige für heiße Sommertage. Lasse die Magie der Natur auf dich wirken und verschaffe dir etwas Abkühlung.

ZUM HERRLICHEN HOCHFALL

Bei unserer „Hochfall-Runde“ (Tournummer Bo60) erwartet dich ein wunderschönes Naturschauspiel. An der Tourist-Info startend geht es über den idyllischen Kurpark, vorbei an den JOSKA Glas Arkaden, zum Ortsteil Unterlohwies. Am Waldrand beginnt ein schmaler Wanderpfad durch schattigen Mischwald und vorbei an einem kleinen Bachlauf. Im Anschluss geht es zunächst einem Waldweg folgend aufwärts, dann über einen schmalen Steig abwärts zum imposanten Hochfall. Mit seinem rund acht Meter hohen Wasserfall ist der Hochfall der zweithöchste Wasserfall im Bayerischen Wald und gehört zweifelsfrei zu den schönsten Flecken rund um Bodenmais. Das Wasser des Moosbachs stürzt hier in die Tiefe in ein fast kreisrundes Wasserbecken, eine sogenannte „Gumpe“. Über Jahrtausende hat sich das Wasser in das harte Gestein hineingemeißelt. Von einer Holzbrücke aus kannst du das Naturschauspiel bestaunen. Lasse die gewaltigen Wassermassen auf dich wirken und verweile ein paar Minuten. Der Rückweg erfolgt über die Scharebenstraße zurück zum Ausgangspunkt an der Tourist-Info.

Hochfall-Runde: Tourdaten

Distanz: 6,5 km
Gehzeit: 2 h 15 min
Schwierigkeit: mittel

DURCH DIE MALERISCHE RISSLOCHSCHLUCHT

Die wildromantische Rißlochschlucht mit den Rißlochwasserfällen in ihrer ganzen Schönheit werden bei unserer Tour „Rißloch-Klassiker“ (Nummer Bo66) erwandert. Gerade an heißen Sommertagen verspricht diese Tour eine erfrischende Abkühlung. Von der Tourist-Info in Bodenmais startend geht es zunächst über den Rißlochweg und dann auf einem bequemen Forstweg hinein in die malerische Schlucht. Alternativ kannst du auch den Ortsbus nehmen, der dich als Urlaubsgast kostenlos zum Start des Rißlochs bringt. Ab hier führt ein steiniger und wurzeliger Pfad zur unteren Wasserstube. Hier laden Bänke dazu ein, die tosenden Wassermassen auf sich wirken zu lassen. Im Anschluss führt die Tour über den Schwellbach zur oberen Wasserstube. Mit insgesamt 55 Metern Höhe sind die Rißlochwasserfälle die höchsten im Bayerischen Wald. In mehreren Kaskaden stürzen sie durch einen wunderbaren, urwaldnahen Bergmischwald in die Tiefe. Das Gebiet wurde bereits im Jahr 1939 als Naturschutzgebiet ausgewiesen und ist damit eines der ältesten in ganz Bayern. Der Abstieg erfolgt auf steinigem Terrain durch das Rißloch mit Blick auf die Schlucht. Ab hier gleicht der Rückweg dem Hinweg.

Rißloch-Klassiker: Tourdaten

Distanz: 6,1 km
Gehzeit: 2 h 15 min
Schwierigkeit: mittel

ZUM MALERISCHEN GROSSEN ARBERSEE

Entstanden am Ende der letzten Eiszeit vor rund 10.000 Jahren ist der Große Arbersee heute eines der beliebtesten Ausflugsziele im ganzen Bayerischen Wald. Unsere Wandertour „Großer-Arbersee-Weg“ (Nummer Bo9) führt direkt von Bodenmais hinauf zum Eiszeitsee. Start ist wiederum an der Tourist-Info. Von hier geht es über den Ortsteil Sonnenhang durch Laubmischwald Richtung Silberberg. An der Talstation führt der Weg weiter zur Schönebene und von hier auf schönen, schattigen Waldwegen zum Bretterschachten. Am Bretterschachten folgt schließlich der Abstieg zum Großen Arbersee, teils auf schmalen Steigen, teils auf bequemen Wegen. Dort angekommen führt ein wildromantischer Rundweg entlang des Ufers rund um den See. Genieße die magische Stimmung und lerne dabei Wissenswertes über die Flora und Fauna. Zum Abschluss wartet eine verdiente Einkehr im schönen Arberseehaus mit Blick auf das Wasser.


Tipp: Wer nur den Rundweg machen möchte, der kann als Bodenmaiser Urlaubsgast ­kostenlos mit dem Wanderbus zum Großen Abersee fahren. Der Bus bringt dich natürlich auch wieder zurück in den Ort.

Großer-Arbersee-Weg: Tourdaten

Distanz: 9,2 km
Gehzeit: 3 h 30 min
Schwierigkeit: mittel

ZUM IDYLLISCHEN KLEINEN ARBERSEE

Ebenso wie der Große ist auch der Kleine Arbersee ein Relikt der letzten Eiszeit. Still liegt er am Fuße des Großen Arbers. Den See umgibt eine magische Stimmung. Von Bodenmais aus kannst du den Wanderbus zur Arber-Talstation nehmen und von hier zum Kleinen Arbersee wandern. Alternativ kannst du mit dem eigenen Auto zum Wanderparkplatz Mooshütte fahren und hier eine kurzweilige Tour starten. Um den See führt ein gemütlicher Rundweg durch wunderbaren Bergwald. Besonders beeindruckend sind die „schwimmenden Inseln“, die auf dem Kleinen Arbersee treiben. Der See und die umliegenden Wäldern sind ein wahrer Naturschatz. Fischotter und Biber sind hier wieder heimisch. Auch das scheue und vom Aussterben bedrohte Auerhuhn, das Wappentier des Bayerischen Waldes, findet in den angrenzenden Wäldern Zuflucht. Im Seehäusl direkt am Ufer wartet eine gemütliche Einkehr auf dich.

Rundweg Kleiner Arbersee: Tourdaten

Distanz: 1,6 km
Gehzeit: 45 min - 1 h
Schwierigkeit: leicht

INS INNERE DES SILBERBERGES

Unsere Gipfel-Tour (Nummer Bo16) hinauf auf den Bodenmaiser Hausberg verbindet eine herrlich erfrischende Wanderung mit einem Besuch im Bergwerk tief im Inneren des Silberberges. Die Tour startet am Böhmhof. Hierher gelangst du entweder bequem und stündlich mit der Waldbahn (Bahnhof direkt hinter der Tourist-Info) oder mit dem Ortsbus. Ab hier führt ein steiler, aber schöner Weg durch kühlen Bergmischwald hinauf auf den Silberberg. Kurz vor dem Gipfel kommst du zur beeindruckenden Übertageabbaustätte „Gottesgab“. Bestaune von einem Holzsteg aus die Aussicht auf farbenfrohe Felsen und tiefe Höhlen. Angekommen auf dem 955 Meter hohen Silberberg erwartet dich Gipfelglück pur. Genieße ein atemberaubendes Panorama über Bodenmais und das Zellertal sowie übers Brandtner Tal bis hinein in den Nationalpark. Im Anschluss geht’s ein kurzes Stück hinunter zur Mittelstation, wo sich gerade an heißen Sommertagen ein Besuch im Besucherbergwerk lohnt. Tief in den Stollen herrschen das ganze Jahr über Temperaturen von rund 5°C. Wandele auf den Spuren Bergleute und erfahre Wissenswertes über die Zeit des Bergbaus in Bodenmais. Bevor es zurück in den Ort geht, kehrst du in der Bergmannsschänke ein oder lässt dir bei Herberts kultiger Bar eine kühle Halbe Bier schmecken.

Silberberg Gipfel-Tour: Tourdaten

(ohne Bergwerksbesichtigung)

Distanz: 2,5 km
Gehzeit: 1 h 15 min
Schwierigkeit: mittel

Hier findest du alle Wanderungen in und um Bodenmais:

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

GLÜCKSMOMENTE

IN BODENMAIS